Bach-Logo

Meine Annäherung an Bach

Besprechung der Klavierzyklen.
Ein unterhaltsames Fachbuch für Pianisten und Liebhaber

von Michael Heise

Homepage
Michael Heise
Gedanken zum Wohltemperierten Klavier
Goldberg Variationen
E-Mail an Michael Heise
J.S. Bach

Versuch eines Vorworts

"Bach ist der eigentliche Musiker"

Richard Wagner

Seit nunmehr 250 Jahren versuchen Menschen - beredt oder weniger beredt - genial oder weniger genial - allesamt jedoch hoch engagiert, die Lichtgestalt Johann Sebastian Bach zu erklären. Dabei sind wunderbare Worte gefunden worden, etwa wenn Johann Wolfgang von Goethe sagte: "ich sprach's mir aus: als wenn die ewige Harmonie sich mit sich selbst unterhielte, wie sich's etwa in Gottes Busen, kurz vor der Weltschöpfung möchte zugetragen haben"... als er Bachs Musik vom Cembalo spielen hörte, oder wenn der erste und wichtigste Bach-Biograph Forkel schreibt: "dieser Mann, der größte musikalische Dichter und der größte musikalische Deklamator, den es je gegeben hat und den es wahrscheinlich je geben wird, war ein Deutscher. Sey stolz auf ihn, Vaterland; sey auf ihn stolz, aber sey auch seiner werth!"

Strawinski, Hindemith, Nietzsche, Mendelssohn, von Bülow, Mozart, Beethoven, Menuhin... und, und, und - sie alle haben schöne und bildhafte Worte gefunden - das treffendste aber, was meines Erachtens je ein Mensch ausgesprochen hat, war Richard Wagner: "Bach ist der eigentliche Musiker"... man muss sich dieses Wort regelrecht auf der Zunge zergehen lassen... gesagt von einem Genie, das den Tristan geschrieben und ein solch geniales Riesenwerk hinterlassen hat. In dieser Verkleinerung - gesprochen von einem Jahrhundert-Genie - liegt doch die größte Kraft und trifft die Materie im innersten Kern! Bedeutet dieser Satz nicht beinahe: gemessen an Bach sind die anderen kaum echte Musiker! Überspitzt gedacht natürlich... ein Satz übrigens, den man in seiner eigentlichen Bedeutung in keine andere Sprache übersetzen kann... versuchen Sie es!... es geht nicht, für dieses Wort: der eigentliche gibt es keine Übersetzung... die deutsche Sprache ist also gar nicht so unattraktiv.

Aber ist es nicht wie mit dem Universum? Wir befinden uns mitten drin, ohne es selbst, seinen Ursprung, seine weitere Entwicklung erklären zu können... deshalb haben wir Religionen als Krücken... Bachs Musik ist aber ein Synonym des Universums, sie ist göttliche Weisheit, sie ist Harmonie des Universums - und wir sind mitten drin in dieser Harmonie, wenn wir "Bach hören". Durch Bach bewahrheitet sich in schönster Form Goethes Ausspruch: "der Geist ist ein Wesen ganz unzerstörbarer Natur"... dieser, sein schöpferischer Geist, ist unzerstörbar, er erscheint immer wieder neu, ist immer da, ist losgelöst von jeglicher Zeit und ist - dafür müssen wir dankbar sein - in den 65 Jahren seines Lebens von Gott direkt durch seinen Kopf (der gewissermaßen nur die Schablone war) hindurch auf das Notenpapier gefallen.

Möchten Sie das Buch bestellen? Signatur Bach

Seitenanfang

Diese Seite wurde erstellt von
Xanadu
Fehler, Hinweise etc. an webmaster@xpoint.de